Harmonisierung der Wirbelsäule und des Beckens

Harmonisierung der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist nicht nur unser Stützapparat, sondern ist auch Schutz für unser Rückenmark, aus welchem die Spinalnerven austreten und unseren Körper mit "Nerven-Energie" versorgen. Es sind 31 Nervenpaare mit dem Rückenmark verbunden und treten beidseitig aus den Zwischenwirbelkörpern aus, um zu den Körpergeweben und Organen zu ziehen.

Kommt es nun zu einer Störung oder Irritierung eines dieser Spinalnerven, egal aus welchem Grund (Wirbel-Fehlstellung, Muskelverspannung, etc.), so kann es einerseits zu einer Unterversorgung des jeweiligen Organes oder Gewebes kommen, oder andererseits zu einer "Fehlermeldung" über das Rückenmark zum Gehirn und somit zu Schmerzempfinden.

Genau diese Tatsache kann man sich aber auch umgekehrt zu Nutze machen, in dem man durch Harmonisierung der Wirbelsäule und der Spinalnerven, sowie der entlang der Wirbelsäule verlaufenden Meridiane und Akupressur- Punkte dem gesamten Körper "mitteilt", dass alles harmonisch fließt.

Dadurch kommt es innerhalb von kurzer Zeit zu einer angenehmen Entspannung der Muskeln und Organe, ähnlich dem Zustand des Halbschlafes.

Diese Art der Harmonisierung der Wirbelsäule ist auch dann angebracht, wenn man zwar keine Beschwerden hat, aber den Wunsch verspürt, sich wieder einmal total zu entspannen und sich selber etwas Gutes zu tun.

Ein Becken-Schiefstand entsteht sehr oft, z.B. durch einseitiges Tragen und einseitige Tätigkeiten, Beine überschlagen, etc. Der Körper versucht diesen Schiefstand mit Hilfe der Wirbelsäule und auch der Schultern auszugleichen, was zu Verspannungen und Fehlhaltung führt. Mit einigen einfachen Übungen kann dieser Becken-Schiefstand korrigiert werden.